Schreibkünstler im Team

Unser Team ist gewachsen! Die beiden Volontärinnen Julia (links) und Jessica (rechts) aus den Ulmer-Redaktionen sind nun Teil des Blogger-Teams und lassen uns an ihren Schreibkünsten teilhaben. Wie die beiden zum Verlag gekommen sind und was es sonst noch über sie zu wissen gibt, könnt ihr hier nachlesen.

Die Wissbegierige

Ich bin Julia Schenkenberger und absolviere beim Verlag Eugen Ulmer mein Volontariat in der Gartenbauredaktion. Schreiben, genau wie das Verschlingen sämtlicher Bücher, war schon immer ein großes Hobby von mir. Meine berufliche Zukunft habe ich da allerdings nicht gesehen. Deswegen ging’s nach dem Abi erst mal nach Ostwestfalen, um ein duales Studium im Landschaftsbau zu absolvieren. Dort gab es dann auch schon die ersten Berührungspunkte zum Verlag: Mal ein Text hier, mal ein Beitrag da. Schließlich brachte mich eine Professorin darauf mich als Messereporterin bei Ulmer zu bewerben – und so habe ich im September 2016 meine heutigen Kollegen kennengelernt. Schon kurz danach begann ich, regelmäßig für den Verlag zu schreiben. Meinen Master Landschaftsarchitektur habe ich trotzdem gemacht, und das Wissen hilft mir im Arbeitsalltag enorm weiter. Nun bin ich seit einem Jahr Volontärin und vor allem für die Themen Landschaftsplanung, Naturschutz und Landschaftsbau zuständig. In dem Job lernt man ständig dazu: bei der Recherche, beim Schreiben eigener Texte wie beim Bearbeiten fremder Beiträge. So lässt sich Hobby und Beruf verknüpfen!

Die Freizeit-Landwirtin

Hallo, ich bin Jessica Schröer und absolviere gerade ein Volontariat in der Agrar-Redaktion. Wie ich zum Verlag Eugen Ulmer gekommen bin? Das ist zum einen der Freunde am Lesen und Schreiben geschuldet und hat sich zum anderen durch mein Studium der Agrarwissenschaften an der Universität Hohenheim ergeben. Die Uni liegt nämlich gerade mal 800 Meter vom Verlag entfernt und beherbergt in ihrer Bibliothek zahlreiche Fachbücher aus dem Hause Eugen Ulmer. Ob Nutztierhaltung, Pflanzenwissenschaften, Betriebswirtschaftslehre oder Bodenkunde – die Bücher halfen mir durch jede Prüfung. Nach meinem Masterabschluss hatte ich jedoch das Gefühl, dass mein praktisches Wissen dem theoretischen Wissen hinterher hängt. Also beschloss ich erstmal eine Ausbildung zur Landwirtin zu machen. Alles was ich in der Studienzeit gelernt hatte, konnte ich jetzt in die Praxis umsetzen – und ich durfte endlich Schlepper fahren. Den Spaß am Schreiben hatte ich während der Ausbildungszeit aber nicht vergessen. Die Stellenangebote auf der Homepage des Verlages hatte ich ständig im Blick. Als die Agrar-Redaktion dann einen neuen Volontär suchte, überlegte ich nicht lange mit meiner Bewerbung.

Was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch keine Kommentare