Vom Agrarwissenschaftsstudium zur Redaktion

von Posted on

Nach den drei neuen Auszubildenden gibt es nun auch noch Verstärkung für die Volontärs-Front. Die Agrar-Redaktion in Stuttgart durfte in diesem Monat Melina als neue Volontärin begrüßen. Was sie zu Ulmer und einem Volontariat geführt hat? Das erzählt sie euch in diesem Beitrag selbst.

Die Tierliebhaberin

Ich heiße Melina Kesel und bin Volontärin in der Agrar-Redaktion. Ob ich daran gedacht habe, einmal selbst Artikel für eine Zeitschrift zu schreiben und alle meine Interessen in einem Beruf zu vereinen? Nein, das habe ich tatsächlich nicht. Ehrlich gesagt hatte ich bis kurz vor meinem Masterabschluss in den Agrarwissenschaften nicht mal auf dem Schirm, dass ich mit diesem Studium in einer Redaktion arbeiten kann und hatte auch keinen Plan was ich überhaupt beruflich machen möchte. Ich habe schon immer gerne gelesen und mich für Zeitschriften und Bücher interessiert, entschied mich aber nach meinem Abi für ein Studium der Agrarwissenschaften in Hohenheim. Die Landwirtschaft und besonders Tiere waren schon immer eine große Leidenschaft von mir, weshalb ich dann mein Masterstudium in Richtung Tierwissenschaften vertiefte. Ein Jahr vor Ende des Studiums beschloss ich ein Praktikum zu machen, um herauszufinden wo mein beruflicher Weg hingehen soll.

Im Internet stieß ich auf den Eugen Ulmer Verlag, der mir von Lehrbüchern aus dem Studium sowie einigen Tierbüchern bekannt war. Da gerade keine Praktikantenstelle ausgeschrieben war, schrieb ich einfach eine Mail an den Verlag. Und siehe da, nach ein paar Tagen erhielt ich eine Nachricht, dass ich in der Agrar-Redaktion ein Praktikum machen könnte. Mir gefiel das Praktikum so gut, dass mir gleich klar war: in diesem Beruf möchte ich später arbeiten, denn so kann ich alle meine Interessen miteinander verbinden. Nach dem Praktikum durfte ich dann als Aushilfe weiterhin in der Agrar-Redaktion arbeiten und bekam das Angebot dort als Volontärin anzufangen. Und so bin ich jetzt eine der Volontärinnen der Agrar-Redaktion.

Was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch keine Kommentare