Alle Jahre wieder… stellen sich die neuen Azubis vor!

Heute stellen wir uns vor!

Wer ist wir?

Wir, das sind die beiden neuen Azubis. Und wir wollen alles über den Beruf des/der Medienkaufmanns/-frau lernen!

Damit Sie einen ersten Eindruck bekommen, wer wir sind, stellen wir uns hier kurz vor.

Ladies first:

Meine Name ist Barbara Feistenauer, ich bin 26 Jahre alt und lebe seit Kurzem in Stuttgart – Bad Cannstatt.

Davor habe ich fünf Jahre lang mit meinem Ehemann in Karlsruhe gewohnt, gelebt und studiert. Nach meinem Abitur 2009 habe ich direkt mit dem Studium zur Realschullehrerin begonnen. Zuerst zwei Semester an der Pädagogischen Hochschule in Weingarten (am Bodensee) und zum dritten Semester habe ich nach Karlsruhe gewechselt. Meine Fächer waren Mathematik (als Hauptfach), Geschichte und Politikwissenschaft. Dazu kamen noch die Fächer Pädagogik und Psychologie. 2014 stand dann das Staatsexamen vor der Tür. Es lief auch gut – bis die Matheprüfung dran war… Beim zweiten Versuch klappte es erneut knapp nicht. Einen dritten Versuch gab es nicht, der Prüfungsanspruch war erloschen.

Dann stand die große Frage im Raum: Was nun? Sollte ich die Schulart wechseln? Etwas Ähnliches studieren wie Psychologie oder Pädagogik? Ich ging in die Studienberatung, doch was man mir dort als Alternativen vorschlug, konnte mich nicht so ganz überzeugen. Also weiter zur Berufsberatung! Die Frage, die sich mir dabei stellte, war: Was macht mir sonst noch Spaß? Die Antwort war schnell gefunden: Bücher! Beim genaueren Durchlesen der verschiedenen Ausbildungen kristallisierte sich schnell heraus, dass die Ausbildung zur Medienkauffrau Digital und Print mein Interesse weckte. Nachdem nun alle Fragen geklärt waren, begann die Suche, ob es für 2015 noch Ausbildungen gab. Und tatsächlich fand ich ein paar Betriebe, die noch für September 2015 suchten – unter ihnen der Eugen Ulmer Verlag! Also schrieb ich meine Bewerbung und bereits am nächsten Tag klingelte das Telefon mit Frau Schilling-Fischer am anderen Ende der Leitung. Man würde mich gerne kennenlernen – in einer Woche schon!

Eine Woche später saß ich beim Bewerbungsgespräch und einen Tag später meldete sich Frau Schilling-Fischer wieder bei mir. Ich hatte einen Ausbildungsplatz!


Als zweiter neuer Azubi bin nun wohl ich an der Reihe.

Mein Name ist Florian Ellenberger, ich bin 18 Jahre alt und wohne schon seit Ewigkeiten (bzw. seit Geburt) in Stuttgart-Vaihingen, wo ich auch das Fanny-Leicht-Gymnasium besuchte und dort Anfang des Jahres meinen Abschluss machte.
Nach dem Abitur heuerte ich für 3 Monate in der „Sammlerecke“ an. Diese befindet sich in Esslingen und wurde vom stolzen Besitzer als „das größte Antiquariat Europas“ angepriesen, was zu einem gewissen Teil auch zutraf. Die wirklich sehr große Lagerhalle war vollgestopft mit alten Romanen, Comics und Zeitschriften, die es nach speziellen Systemen zu sortieren oder zu bewerten galt. Hier lernte ich einiges über exotisch anmutende Formen der Literatur und ebenso exotische Logistik.
Neben einer kleinen Band während der Schulzeit, die durch kultige, selbstgeschriebene und oft auch außerirdisch wirkende Songtexte zu einer treuen Fangemeinde kam, sowie verschiedenen Film- und Buchprojekten machte meine Arbeit in der Sammlerecke also den Bereich der Medien und Bücher immer spannender für mich. All das zusammen brachte mir dann den Beruf des Medienkaufmanns so nahe, dass ich schließlich mit vollster Gewissheit beschloss, ihn noch vor einem Studium erlernen zu wollen.
Wie der Zufall wollte, hatte ich durch meine Eltern bereits Bekanntschaft mit dem Ulmer-Verlag gemacht und nutzte die Chance, mich hier zu bewerben. Glücklicherweise konnte ich einen Ausbildungsplatz ergattern, und nun freue ich mich darauf, endlich in die Welt einzutauchen, die ich schon an anderen Stellen ein wenig kennengelernt hatte.

Was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

7 Kommentare
  • Stefanie
    23. September 2015

    Herzlich willkommen ihr zwei!!! Ich wünsch euch eine spannende Ausbildungszeit.

  • Martina Gronau
    23. September 2015

    Liebe zwei Neue,
    danke für Ihre offenen und lebendigen Selbstporträts!
    Der Betriebsrat freut sich über die Win-Win-Situation: SIE bekommen in den nächsten Jahren eine Ausbildung, die Ihnen hoffentlich viel Spaß macht und auf Ihrem weiteren Weg zum nützlichen Baustein wird. Und der Verlag hat zwei weitere fröhliche, freundliche, g’schickte und g’scheite Mitstreiter an Bord. Dann mal Leinen los!
    Ihre Martina Gronau

  • Volker Hühn
    2. Oktober 2015

    Liebe neue KollegInnen,
    Frau Scholer, Frau Keller, Herr Alber, meine Wenigkeit und viele andere: erfolgreiche Ex-Azubis bei Ulmer an Schlüssel-Positionen: da sehn Sie mal, wozu so eine Ausbildung hier im Haus gut sein kann!
    Herzlich Willkommen

  • Domenico Maccagnano
    2. Oktober 2015

    Großartige Vorstellung!
    Ihnen beiden viel Glück und Erfolg.
    Ein Extrakompliment an alle für die Einstellung Verantwortlichen, die es Jahr für Jahr immer wieder schaffen so tolle junge Menschen für uns zu gewinnen.

  • Werner Baumeister
    2. Oktober 2015

    Hallo neue Kollegen,

    die einen gehen, die anderen kommen. Ich bin nun um die 30 Jahre hier im Hause Ulmer und das sollte doch zeigen, dass es einem hier lange und gut gefallen kann. Ich wünsche euch, das euch das auch mal so geht. Viel Spaß also bei der Ausbildung und viel Glück für das, was auf euch zukommt. Es wird sicher spannend.

    Der Alte vom 3. Stock

  • Anna Häusler
    2. Oktober 2015

    Hallo!
    Danke für die persönliche Vorstellung und einen guten Start Ihnen im Haus.
    Ich bin auch neu und freue mich auf kollegiale Zusammenarbeit in der Zukunft. : )

    Anna Häusler
    (Werksstudentin Lektorat)

  • Ulla Stammel
    2. Oktober 2015

    Herzlich willkommen!

    Danke für Eure unterhaltsame und interessante Vorstellung. Ich wünsche Euch Beiden einen guten Start im Verlag.