InHouse Schulung “Photoshop & InDesign”

Wir werfen einen Blick auf die vergangene Woche in der wir beiden Azubis eine 3-tägige InHouse Schulung in den Adobe Programmen InDesign und Photoshop in der Zeitschriftenherstellung bekamen.

Am ersten Tag machte Frau Höhle mit uns gleich zu Beginn eine kleine Einführung in die Zeitschriftenherstellung. Anschließend führte uns die ehemalige Auszubildende Tabea Knospe den ganzen Vormittag in InDesign ein. Wir lernten grundlegende Dinge, die man für den Umbruch einer Zeitschrift braucht. Zum Beispiel die Bezeichnungen der verschiedenen Elemente einer Doppelseite, wie Vorspann, Dachzeile, Rubrikbalken oder warum es Sinn macht, eine Musterseite in InDesign zu benutzen. Den ganzen Nachmittag hatten wir dann Zeit, um das Gelernte umzusetzen und mit bestimmten Vorgaben selbstständig und jeder für sich am PC in InDesign einen Flyer nachzubauen.

Am Donnerstag ging es dann weiter mit Photoshop, Zuerst gab es eine Einführung von Tabea, die uns die wichtigsten Werkzeuge zeigte, wie z.B. Tiefen/Lichter, die selektive Farbkorrektur oder die Gradiationskurve. Aber auch, dass ein Wandkalender z.B. in den CMYK-Modus (Cyan, Magenta, Yellow, Schwarzanteil bzw. Key) gehört und dieser Modus einen subtraktiven Farbaufbau hat, war interessant zu erfahren. Des Öfteren waren wir sehr erstaunt darüber, was aus einem unansehnlichen Bild werden kann, wenn man z.B. nur ein bisschen Farbe über das Bild legt. Noch am Vormittag begannen wir wieder selbstständig am PC mit einer Übung, die wir zur Bildbearbeitung bekamen. Diese Aufgabe, bei der wir Bilder bearbeitet haben, nahm auch den restlichen Nachmittag in Anspruch. Denn in Photoshop muss man sehr viel ausprobieren, bis man ein richtiges Gefühl dafür entwickelt hat. Dies nimmt eben Zeit und Geduld in Anspruch, bringt aber auch viel Spaß mit sich, vor allem wenn man schnell Erfolge sieht.

Die Zeit verging wie im Flug und schon war der letzte Tag der innerbetrieblichen Schulung gekommen. An dem wir sofort mit einer Projektaufgabe starteten, in der das Gelernte der letzten beiden Tage in Photoshop und InDesign umgesetzt werden musste und unter Beweis gestellt wurde. Aufgabe war es, eine Einladungskarte mit Vorder- und Rückseite zu gestalten und die Bilder dafür zu bearbeiten. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen und wir bedanken uns recht herzlich bei Frau Höhle und Tabea für diese hilfreiche Schulung. Jetzt werden wir nicht ins kalte Wasser geschmissen wenn wir in den jeweiligen Abteilungen oder an der Ulmicum mit einem der beiden Programme arbeiten müssen und wissen Bescheid über das Fundamentale und können dies auch recht gut umsetzen.

// Nina Schlipphak

 

 

Was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

1 Kommentar
  • Stefanie
    18. August 2014

    Freut mich, dass ihr euch jetzt sicherer fühlt! Und ganz besonders schön wenn ihr dabei auch noch Spaß hattet!