Neue Auszubildende ab Mai 2017

Überraschung, eine neue Auszubildende, und das mitten im Jahr!

Mein Name ist Sara Holfelder, ich bin19 Jahre alt und ab Mai mache ich nun meine Ausbildung als Mediengestalterin Digital und Print im Ulmer Verlag fertig. Ich wohne schon seit meiner frühen Kindheit in der schönen Schokoladen-Stadt Waldenbuch (Demnach liebe ich natürlich Ritter Sport) im Schönbuch. Der Wunsch nach einem kreativen Beruf kam mir in der 10. Klasse der Realschule. Schon da bewarb ich mich beim Ulmer Verlag, jedoch sollte da noch nicht meine Zeit gekommen sein.
Erstmal ging ich nach meinem Realschulabschluss also an die Johannes-Gutenberg-Schule in Stuttgart, an der so gut wie jeder Mediengestalter in der Umgebung schon war. Dort machte ich die einjährige Berufsfachschule für Mediengestaltung, die dem ersten Jahr der Ausbildung sehr nah kommt, nur eben Vollzeit in der Schule. Danach versuchte ich wieder mein Glück beim Ulmer, doch auch dieses Mal wurde es leider nichts. Ich fand eine Druckerei und Werbetechnikfirma, an der ich meine Ausbildung nochmal im ersten Jahr anfing. Doch ich bemerkte, dass mir die Arbeit dort zu praktisch ist; Flyer und Plakate drucken T-Shirts bedrucken, Folien für Schaufenster und Autos drucken und fürs Bekleben vorbereiten und noch vieles mehr gehörten zu meinen täglichen Aufgaben. Und kaum gab es mal Kunden, die noch keine Gestaltung als Datei hatten.
Den Ulmer Verlag hatte ich natürlich nicht vergessen, also dachte ich mir, optimistisch wie ich bin, dass ich es ja einfach nochmal probieren kann. Und siehe da, nach langem Hoffen bekam ich die Möglichkeit meine Ausbildung hier weiter zu machen! Zur Zeit bin ich noch in der Zeitschriftenherstellung, werde aber auch noch in andere Abteilungen rein schnuppern, bis ich dann schon im Mai 2018 meine Abschlussprüfung schreiben werde.

Was ich daraus gelernt habe ist:
Ehrgeiz zahlt sich aus und am Ende wird alles gut (so abgedroschen wie dieser Spruch auch ist)

Was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 Kommentar
  • Katja Splichal
    29. Mai 2017

    Noch einmal: herzlich willkommen! Und: was lange währt, wird endlich gut 🙂