Was sagt Matthias Ulmer zu „Vorstand meets Nachwuchs“?

Zum zweiten Mal durfte ich beim Treffen “Vorstand meets Nachwuchs” dabei sein (eigentlich ist der Titel ziemlich doof, “trifft” wäre ja auch ok). Nach einer langen Vorstandssitzung hat man vor allem Lust auf einen ruhigen Abend. Da braucht es etwas Überwindung, nach Seckbach raus zu fahren und sich auf eine Abendveranstaltung einzustellen. Dieses Mal empfing uns schon Live Musik vom Klavier und ein schön dekorierter Raum, da war der innere Widerstand schnell überwunden.

Nach und nach trafen die Vorstandskollegen und der Nachwuchs ein. Ich bin immer wieder positiv überrascht, wie selbstbewusst das Auftreten ist, wie frei die Azubis von ihrem Alltag, ihrer Berufsentscheidung und ihren Plänen, Hoffnungen oder auch Sorgen für die Zukunft berichten.
An den Tischen wird man gezielt gesetzt, immer zwischen Azubis und Mitarbeitern vom Mediacampus. Die Zeit reicht gerade, um die Tischnachbarn etwas kennen zu lernen, dann geht es schon los mit den Fragen. Der Nachwuchs hat die gut vorbereitet, thematisch gruppiert werden sie gestellt, dann wandert das Mikro durch die Hände der Vorständler und man versucht kluge Antworten zu geben. Wenn die Fragen zu “vernünftig” sind, dann werden die Antworten langweilig, bei vielen Themen war dieses Mal die Lobbyarbeit betroffen, Fragen zur Politik, zu Prüfungsordnung, zu Regelungen zwischen Bund und Ländern, die jeweils vom Geschäftsführer des Börsenvereins oder von der Bildungsdirektorin beantwortet werden mussten. Da sitzt der Vorstand selbst da und wird etwas unruhig, wann er auch mal was sagen darf. Die Gelegenheiten kamen aber dann doch noch. Und natürlich war ich mächtig stolz, dass “meine beiden”, Frau Süß und Frau Schlipphak, ihre Fragen so cool rüberbrachten und es dann auch keine Langweiler-Fragen waren sondern noch einmal gute Treffer zum Ende der Veranstaltung. Mit dem Nachwuchs muss man sich wenig Sorgen für die Zukunft machen. Ach ja, das Essen war wie immer am Mediacampus ausgezeichnet!

// Matthias Ulmer

Was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Noch keine Kommentare