“divers”: eine Ausstellung, viele Grafik-Designer

Am Montag, den 21. Juli besuchten wir Azubis zusammen mit Frau Gutekunst das Haus der Wirtschaft. Der Anlass war die Abschlussausstellung mit dem Titel “divers” des Berufskollegs Grafik-Design der Johannes-Gutenberg Schule in Stuttgart. Eine Ausstellung, die man mit Worten wie “Kreativität”, “Design”, “Fotografie” oder “Typografie” verschlagworten kann.

Mit einer Vernissage haben die Absolventinnen und Absolventen der JGS am Freitag, den 18.Juli ihre Abschlussausstellung erfolgreich mit rund 300 Besuchern eröffnet. Als wir am Montag um ca.15.00 Uhr im Haus der Wirtschaft ankamen, begrüßten uns die beiden Absolventinnen Melissa Wagner und Anne Gerhard und begannen auch gleich mit der Führung durch ihre Ausstellung.

32 junge Frauen und Männer, die nun offiziell staatlich geprüfte Grafikdesigner sind, präsentierten die Vielfalt in ihren Arbeiten. Jeder Schüler hatte einen eigenen Stand in dem er von ihm ausgewählte Arbeiten und seine eigene Abschlussarbeit ausstellte. Jeder Stand beeindruckte uns auf seine eigene spezielle Art und Weise, ob durch Fotografie, Illustration, Zeichnungen oder Typografie. An jedem Stand fand sich auch eine individuelle, selbst gestaltete Visitenkarte des jeweiligen Besitzers. Die beiden Absolventinnen konnten uns genaue Details zu den Arbeiten erzählen. Sie beantworteten alle möglichen Fragen zu den Arbeiten und sie erläuterten uns die genauen Gedanken des Künstlers dazu. Im Anschluss daran fand noch ein Poetry Slam statt, mit fesselnden Texten und spannenden Themen, die unter anderem Titel trugen wie “Der Wal”, “eine ehrliche Bewerbung” und “Interview mit einer Hure”. Die Slam-Poeten waren Schüler der JGS, Schüler und Studenten von außerhalb und sogar ihr Klassenlehrer Ulrich Olpp trug einen Poetry-Slam vor.

Herr Olpp erzählte anschließend noch interessante Fakten zur Ausstellung, z.B. dass die Veranstaltung seit 2005 jedes Jahr woanders stattfindet und dieses Jahr das erste Mal im Haus der Wirtschaft. Sie war bereits schon an Orten wie den Wagenhallen, im Galerienhaus oder in dem alten Club Rocker 33 in Stuttgart. Außerdem berichtete Herr Olpp dass sie alle Schulen im Umkreis eingeladen haben, die Ausstellung zu besuchen. Ebenfalls Agenturen wurden eingeladen, die bei Interesse auch gern mal die eine oder andere Visitenkarte von einem Stand mitnehmen würden, denn dadurch kommen jedes Jahr bis zu 10 Kontakte zu Stande.

Es steckte viel Kraft und Leidenschaft in der Abschlussausstellung der JGS und die neuen Grafik-Designer und Grafik-Designerinnen bewiesen passend zum Titel der Ausstellung ihre Diversität.

 

Ein Artikel von der Johannes-Gutenberg-Schule über die Vernissage.

// Nina Schlipphak

 

Was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

1 Kommentar
  • Sabine Gutekunst
    1. August 2014

    Danke für den informativen und tollen Bericht. Die Austellung war ein Besuch wert. Nächstes Jahr gerne wieder!