5 Tage in der Pflanzenwelt

Dieses Jahr hatte ich, Leonie, das Glück, zur richtigen Zeit in der richtigen Abteilung zu sein: als Azubi auserwählt durfte ich vom 23. – 27. Januar mit nach Essen – zur Internationalen Pflanzenmesse! So packten wir unsere Rollköfferchen und machten uns zu dritt – Marc Alber, Anika Dietmann und ich aus der Anzeigenabteilung – im Gänsemarsch auf den Weg zum Hauptbahnhof. Nach dreieinhalb Stunden waren  wir im  Essener Hotel und stiegen in die U-Bahn, um direkt unseren Hauptstand auf dem Messegelände zu besuchen.

Die Weltleitmesse des Gartenbaus

Auf einer Pflanzenmesse war ich noch nie und der Anblick von unendlich vielen Blumen, Sträuchern, Stauden und Gehölzen beeindruckte mich ziemlich. Dazu noch der gute Geruch von frischer Erde und bunten Blüten… Die riesigen Hallen mit totaler Reizüberflutung nahmen mich in Ihren Bann! An unserem Stand angekommen, wurde ich sogleich mit meinen Aufgaben für die nächsten Tage  vertraut gemacht. Wir verkauften Bücher und Test-Abos, besuchten Kunden und führten viele Gespräche. Und ganz nebenbei habe ich in der Woche mehr Kekse verdrückt als sonst in einem halben Jahr.

Unsere Messezeitung

Das Besondere bei der diesjährigen Messe war, dass unser Verlag die tägliche, zweisprachige Messezeitung machen durfte. Deshalb hatten wir auch ein Redaktionsbüro im Eingangsbereich, ausgestattet mit Rechnern, Telefonen und allem was dazugehört. Die Atmosphäre darin war total geschäftig, jeder hatte den ganzen Tag zu tun, Fristen mussten eingehalten werden – so stellte ich mir schon immer die geheimen Büros der NASA vor, wenn Superbrains unter Hochdruck an ausgeklügelten Problemlösungsstrategien  arbeiteten… Um die Besucher weiterhin mit Informationen zu versorgen, lieferte unsere IPM-App praktische Infos, teils Logos und die Standorte der Aussteller. Wir gehen natürlich mit der Zeit!

Azubi goes wild

Im  Hintergrund war ich für den reibungslosen Ablauf zuständig, so nahm ich beispielsweise eine Buchlieferung an und kontrollierte sie. Außerdem besuchte ich unsere anderen Stände, schaute die unserer Kunden und auch Konkurrenten an, lernte einige unserer Vertreter kennen und bekam das ein oder andere Kundengespräch mit.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass die IPM eine Woche voller Action, extrem überfüllten U-Bahnen, neuen Menschen, vielen Keksen und sehr viel  Spaß war! Danke, dass ich mitkommen durfte! 🙂

Was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 Kommentar
  • Sabine Gutekunst
    21. April 2017

    Frau Roth, freut mich das Sie eine so informative und erlebnisreiche Zeit auf der IPM hatten.