InHouse-Schulung: Rechte rund um die Verlagsarbeit

 

Verlagsrechte, Autorenrechte, Urheberrechte, Bildrechte und Lizenzrechte – was soll das denn alles sein? Aber damit nicht genug. Auch die Begriffe Honorare, Ladenpreiskalkulation, Auslandslizenz und Verlagsvertrag waren ein Thema. Wir, die sechs Azubis, und die drei Trainees hatten letzten Donnerstag  eine Schulung dazu.

Herr Ulmer erklärte uns was das Urheberrecht eigentlich ist und was es schützt, wo seine Schranken sind und was der Erschöpfungstatbestand ist. Nach dem wir gelernt hatten was so alles in einem Verlagsvertrag geregelt wird, teilte uns Herr Ulmer in zwei Gruppen auf. Beide Gruppen bestanden jeweils aus zwei Autoren und zwei bzw. drei Verlegern. Nach einer kurzen Überlegungsphase, was uns im Vertrag wichtig ist, gingen dann die Vertragsverhandlungen los. Nach dem die Verhandlungen beendet waren, trafen wir uns wieder und besprachen unsere Ergebnisse. Herr Ulmer gab uns noch einige Tipps, auf was wir achten sollten und was wir besser machen könnten, war aber ansonsten sehr zufrieden mit uns.

Nach der Mittagspause ging es dann mit dem nächsten Thema Lizenzen weiter. Frau Keller erklärte uns wie eine Auslandslizenz funktioniert, wie ein Titel ein Lizenztitel wird und wie wir an Kunden kommen. Es war sehr überraschend zu sehen, in welche Länder sich unsere Lizenzen am meisten verkaufen.
Im Anschluss ging es dann mit der Präsentation von Herrn Meier zum Thema Urheberrechtsverletzung im Internet weiter. Er erklärte uns, wie sich die Rechte durch digitale Plattformen (z.B. Facebook) verändern.
Direkt im Anschluss knüpfte Frau Schmidt-Stafford mit ihrem Thema Autoren- und Bildrechte im Zeitschriftenbereich an. Sie erklärte uns viel zum Thema Bildrechte, aber auch einiges über die Verträge mit den Zeitschriftenautoren.
Danach klärte Herr Baumeister mit uns, welche Fragen bei den Autoren bei der Erstellung des Verlagsvertrags aufkommen und auch welche Fragen wir dazu noch haben. Viele unserer Fragen, die wir uns im Voraus überlegt hatten, wurden bereits im Laufe des Tages geklärt.
Als vorletztes zeigte Martin uns dann an einem Beispiel wie eine Ladenpreiskalkulation in der Buchherstellung funktioniert. Frau Gutekunst stieg dann gleich mit ein und leitete zu ihrem Thema Honorare über. Wir lernten welche Arten von Autorenhonoraren es gibt und welche bei uns angewandt werden.
Es war ein sehr lehrreicher Tag und ich denke wir haben alle sehr viele Informationen mitnehmen können.

// Cyra Steeg

Was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 Kommentare
  • Werner Baumeister
    25. September 2013

    Scheint interessant gewesen zu sein, da hätt ich bestimmt auch noch was lernen können.

  • Michaela Schmidt-Stafford
    25. September 2013

    Ich glaube den „Referenten“ hat das ganze auch viel Spass gemacht. Also ich war gerne dabei ! Alle waren interessiert bei der Sache… und das Thema ist ja auch spannend.

  • Andrea Keller
    26. September 2013

    Es kamen einige kompetente Fragen! Es hat viel Spaß gemacht!