OSIANDER Auszubildende bei Ulmer

Nachdem Julia und Cyra im November bei OSIANDER zum einwöchigen Austausch waren, haben im Februar Sabina und Antonia von OSIANDER unserer Abteilungen im Verlag besucht. Sie durften dabei am Beispiel von drei Titeln aus unserem Programm den Weg von der Produktidee bis zum Verkauf an die Buchhandlung begleiten.

Von der Idee zum fertigen Buch

Der Montag hat mit einer Einführung in die Lektoratsarbeit begonnen. Am Beispiel von einer überarbeiteten Neuauflagen „Ernte am Wegrand“ und zwei Neuerscheinungen aus 2012 „Natürlich Heike“ und „Unser Hof“ berichteten unsere Lektoren davon, wie sie die Idee für diese drei Titel entwickelt haben. Die Programmverantwortlichen haben sich viele Gedanken über die Zielgruppe der Neuerscheinungen gemacht. Diese Überlegungen helfen Sabina und Antonia in ihrem Berufsalltag herauszufinden, welchen Kunden diese Bücher gefallen könnten.

In der Buchherstellung ging es weiter mit einer Einführung in die typische Gestaltung von Ulmer Büchern. Von der Titelauswahl bis zum Layoutprogramm lernten die beiden OSIANER Auszubildenden Werkzeuge und Elemente der Buchgestaltung kennen. Beide waren überrascht, dass ein kleines Taschenbuch mit 128 Seiten auf einen einzigen Druckbogen Platz findet. Nachdem die beiden erfahren haben, wie viele Gedanken sich die Hersteller und Lektoren über die Aktualität und die zeitgemäße Gestaltung  einer Neuauflage machen, werden Sie in Zukunft auch eine günstige Taschenbuch Neuauflage in der Auslage präsentieren. Es müssen nicht immer nur hochpreisige Novitäten ausgelegt werden.

Das Buch auf dem Weg in die Buchhandlung

Im Vertrieb und in der Online Abteilung lernten die beide verschiedene Mittel und Möglichkeiten der Vermarktung von Büchern kennen. Das besondere am Buchhandel vor Ort im vergleich zum Onlineshop, ist die persönliche Begegnung zwischen Buchhändler und Kunde. Die individuelle Beratung des Kunden macht den Unterschied zum Versandhandel. Für die beiden o.g. Neuerscheinungen die sehr sorgfältig und emotional für die Zielgruppe entwickelt wurden,  eignet sich diese Art von Vertriebsweg wahrscheinlich besonders gut.

Am letzten Tag ihrer Woche stellten Sabina und Antonia ihre Eindrücke, Erfahrungen und neugewonnen Denkanstöße in einer Präsentation dar.

Nachdem Ulmer für beide ein solider Fach- und Ratgeberverlag war, hat sich das Bild gewandelt. Für sie steht das Unternehmen jetzt auch für detailfreudig gestaltete „Lieblingsbücher“ mit Informationsgehalt.

// Sabina Isaeva & Antonia Knapp & Ulmer Azubis

Was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Noch keine Kommentare