„Ulmer hilft Flutopfern in Kroatien und Bosnien“

Die katastrophalen Überflutungen im Frühjahr, von denen Kroatien, Bosnien, Herzegowina und Serbien betroffen sind, haben niemanden unberührt gelassen. Denn die Überschwemmungen sind die schwersten seit über 100 Jahren. Fast 2 Millionen Menschen mussten ihr Heim verlassen, manche davon sogar für immer.

Den Menschen fehlt der Zugang zu sauberem Wasser und viele haben Haus und Hof durch das Hochwasser verloren. Die Gesundheit der Menschen dort ist ziemlich stark gefährdet! Durch das stark verdreckte Wasser, durch tote Tiere und steigende Temperaturen befürchten die örtlichen Behörden den Ausbruch von Krankheiten wie Typhus oder Hepatitis.

In den Balkanstaaten fehlen lebensnotwendige Hilfsgüter wie Lebensmittel, Hygieneartikel und Medikamente. Verschiedene kroatische Vereine und Kirchen aus Stuttgart riefen eine große Sachspendenaktion „Stuttgart hilft Flutopfern in Kroatien und Bosnien“ ins Leben. Nachdem der vorhandene Lagerplatz, um all die großzügigen Spenden unterzubringen nicht ausreichte, haben wir einen Teil unseres Buchlagers zur Verfügung gestellt. Das Lager befindet sich direkt neben unserem Haus in Plieningen im Wollgrasweg 41. Dieses wurde über einen längeren Zeitraum zur Sachspenden-Sammelstelle. Die vielen Spenden wurden immer wieder von den kroatischen Koordinationsteams der katholischen Gemeinden und der Kroatischen Vereine und vielen fleißigen Helfern verpackt und abtransportiert. Bisher konnten, dank der Spenden und unserer Mithilfe, 15 Sattelzüge mit Hilfsgütern im Wert von ca. 700.000 Euro in die betroffenen Gebiete gefahren werden. Als Dankeschön erhielten wir einen riesigen Präsentkorb mit Wurst- und Käse-Spezialitäten aus Kroatien. Dieses Dankeschön wollten wir im Haus miteinander teilen und es wurde ein kleines kroatisches Frühstück in der Kantine bereitgestellt.

// Nina Schlipphak

Was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Noch keine Kommentare