Ulmer-Azubis auf der Intervitis in Stuttgart

Wir Ulmer-Azubis waren jeweils abwechselnd vom 24. – 27.April 2013 auf der Intervitis Messe in Stuttgart. In diesem Beitrag möchten wir über unsere Eindrücke und Erlebnisse von der Messe berichten. Viel Spaß beim Lesen!

War die Intervitis für euch die erste Messe?

Cyra: Ich war am Anfang meiner Ausbildung mit auf dem Junglandwirtekongress, da hatten wir einen kleinen Ulmerstand, aber nur Zeitschriften dabei, keine Bücher. Also ja, es war die erste richtige Messe.
Larissa: Ja, die Intervitis war für mich die erste Messe auf der ich selber hinter einem Stand stehen und verkaufen durfte. War ein lustiges Gefühl morgens vor der Öffnung durch die Hallen zu laufen.

Wie waren eure (ersten) EIndrücke vom Ulmerstand?

Julia: Meine Eindrücke vom Ulmerstand waren sehr gut. Ich fand den Stand schlicht aber passend gestaltet, die Bücher waren gut und ansprechend präsentiert und auch die Zeitschriften-Ecke von Frau Herrmann war schön gestaltet.
Cyra: Ich hab den Ulmerstand sofort gefunden, das finde ich ist schon mal ein großer Pluspunkt. Der Stand war an sich sehr übersichtlich, aber manche Leute haben sich nicht getraut hinter die Büchertheke zu kommen um sich die Bücher anzuschauen, die an der Rückwand des Standes ausgestellt waren.

Was waren eure Aufgaben auf der Messe?

Larissa: Ulmerbücher verkaufen, Belege schreiben und Bestellungen aufnehmen, deshalb konnte ich nach einer Weile wieder erstaunlich gut Kopfrechnen. Aber natürlich war für den Notfall auch ein Taschenrechner zur Hand.
Martin: Das Verkaufen von Büchern und entgegennehmen von Bestellungen. Am Ende des Tages habe ich dann noch geholfen den Stand abzubauen.

Gab es eine besonders spannende oder lustige Situatuion mit den Messebesuchern?

Julia: Was ich sehr spannend fand, war dass Herr Darting, der Autor der Bücher „Das Sensorische Weinbild“ und „Sensorik“, bei uns am Stand vorbeigeschaut hat. Eine Kundin stand zu der Zeit zufällig mit dem Sensorischen Weinbild da und hatte diesbezüglich einige Fragen. Herr Darting hat sich Zeit dafür genommen und ihr einiges erklärt. Ein sehr spannendes Thema mit Kunst den Weingeschmack zu erkennen.
Cyra: Es gab keine besonders spannende oder lustige Situation, aber die Besucher waren sehr nett und haben auch Fragen zu den Büchern gestellt oder nach unseren Empfehlungen gefragt.

Wie hat euch die Messe gefallen / Was hat euch am besten auf der Messe gefallen?

Martin: Da ich noch nie auf dem Messegelände Stuttgart war fand ich die Größe an sich sehr beeindruckend, aber auch die ganzen Maschinen die vorgestellt wurden.
Julia: Mir gefiel die Messe sehr gut und machte mir sehr viel Spaß. Ich finde es sehr spannend mich mit den Messebesuchern zu unterhalten und zu beraten.
Auch fand ich es spannend, dass die Messebesucher aus ganz Europa kamen  Schweizer, Griechen, Holländer, Italiener und viele mehr. Einige Studenten, gerade aus der Schweiz, waren auch am Stand und kannten schon sämtliche Bücher von uns und empfohlen ihren Kollegen dieses und jenes Buch.

Habt ihr Dinge aus euren aktuellen Abteilungen wiedergefunden?

Larissa: Ich habe gleich am Anfang einen großen Banner zum Ulmergewinnspiel entdeckt, den Romy aus meiner aktuellen Abteilung der Zeitschriftenherstellung gestaltet hat. Es war wirklich interessant zu beobachten wie die Messebesucher darauf reagieren und natürlich am Gewinnspiel teilnahmen.
Martin: Ich habe das Buch „Das sensorische Weinbild“, das bei mir in der Herstellung war entdeckt.

Gab es irgendwelche Probleme / Schwierigkeiten auf der Messe?

Cyra: Meine einzigste Schwierigkeit war, die Messe überhaupt zu finden, ansonsten gab es keine Probleme oder Schwierigkeiten.
Julia: Es war teilweise schwierig Kunden richtig zu beraten, da wir Azubis leider nicht ins Detail wissen, welches Buch für welchen Anlass oder zu welchem Thema passend ist. Da aber vormittags Frau Bieber dabei war und sie sich recht gut auskennt, konnte man sich einiges abschauen und wenn die Zeit da war sich auch mal durch die Bücher schmökern.

// Cyra Steeg & Jan Martin Rieger & Julia Braun & Larissa Lindauer


Was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 Kommentare
  • Sabine Gutekunst
    14. Mai 2013

    toller Beitrag, Danke

  • Werner Baumeister
    14. Mai 2013

    Das habt ihr gut beschrieben. Ich sah die Messe ähnlich und hatte das Glück, Herrn Dartings Pressevorstellung mitzuerleben. Das Thema Weinbild kommt bei den Pressefuzzis gut an und die Methode ist ja auch kein Schnickschnack sondern funktioniert.
    Stand: Ich war eher irritiert, als ich sah, dass da einer hinter die Standtheke ging und die Bücher anschaute. Wenn das so erwünscht ist, müsste das offener sein. Standpersonal und Kunden stehen sich sonst eher im Weg finde ich.
    Ansonsten kann ich das alles nachvollziehen. Ich bin auch schon hinter der Theke gestanden und der Umgang mit den Kunden macht einfach Spaß und als Lektor erfährt man vieles, was die Leute bewegt.

  • Gerd Friedirch
    31. Mai 2013

    Hat Spass gemacht von euren ersten Eindrücken und Besucherkontakten auf der Messe zu lesen. Es war ja ein Glückfall, dass beim Besuch eines Autoren auch gleich ein potentieller Leser seines Buches am Stand war. Bessere Antworten auf dessen Fragen hätte wohl keiner aus dem Verlag parat gehabt. 😉