Unser Frühstück mit dem Verleger

Ein gemeinsames Frühstück der etwas anderen Art – Wenn „Zusammensein“ auch aus der Ferne geht.

Das Verlegerfrühstück

Gemäß der Tradition fand auch dieses Jahr das Ulmer-eigene Verlegerfrühstück statt. Das Verlegerfrühstück ist eine Zusammenkunft, bei der die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einander, die Personalleitung und den Verleger kennenlernen dürfen. Leider ließ die Situation ein persönliches Beisammensein nicht zu, sodass die Veranstaltung digital abgehalten werden musste. Auch wenn wir mit Webcam und Bildschirm vorliebnehmen mussten, ließen wir uns das gemeinsame Frühstück nicht nehmen. Die Personalabteilung ließ allen Teilnehmenden ein Paket mit verschiedenen Frühstücksleckereien zukommen. Von Kaffee und Teebeutel bis hin zur Brezel war darin alles enthalten, was das hungrige Herz begehrt. Somit konnte es sich jeder vor dem Bildschirm schmecken lassen.

Ein vertrautes Kennenlernen

Da wir als Verlag Eugen Ulmer ein familiengeführtes Unternehmen sind, legen wir großen Wert darauf, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Geschäftsführung auch abseits der Begegnungen auf dem Flur einmal kennenlernen. Zu Beginn sagten wir alle etwas zu unserer Person und dazu, auf welchem Wege wir in die große Ulmer-Familie hineingefunden hatten. Zum Schluss stellte sich unser Verleger vor und erzählte uns etwas über die Historie des Verlags, seine Tätigkeit in demselben sowie die eigene Geschichte, die ihn in die Position, die er heute innehat, gebracht hat. Ein besonders markantes Kapitel seiner bisherigen Biografie war dabei die Gründung des französischen Tochterverlags „Éditions Ulmer“ in Paris. Seit einiger Zeit ist er nun in die Fußstapfen seines Vaters getreten und hat die Tätigkeit des Verlegers hier in Stuttgart übernommen.

Neue Gesichter

Für uns als Teilnehmende war die Veranstaltung gerade jetzt besonders wertvoll und wichtig, da viele neue Kolleginnen und Kollegen sich durch Home-Office und Kontaktbeschränkungen überhaupt nicht kennenlernen konnten, geschweige denn zu Gesicht bekommen konnten. Viele neueingetretene Kolleginnen und Kollegen hatten bis dato nie die Gelegenheit, das Kollegium um sie herum und auch aus anderen Bereichen kennenzulernen. Auch das Kennenlernen unseres Verlegers schaffte sehr viel Verbundenheit.

Was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Kommentar
  • Gutekunst
    25. Juni 2021

    Danke für den Bericht über das Verlegerfrühstück. Hoffe, das viele es lesen werden. Am Montag startet ja das nächste Frühstück, bin gespannt was Herr Ulmer berichten wird.