Die bunte Welt der Sukkulenten – Teil 2

von Posted on

Wie schon in Teil 1 der Reihe erwähnt, sind Sukkulenten durch ihre robuste und genügsame Art die perfekten Pflanzen für Anfänger. Doch auch Pflanzenhalter-Profis wissen die bunten Schönheiten durchaus zu schätzen.

Einer der vielen Vorzüge von Sukkulenten ist die einfache Möglichkeit, Ableger zu ziehen. Doch wie vermehrt man Sukkulenten? Hier gibt es mehrere Methoden. Am einfachsten ist natürlich, wenn die Sukkulente von selbst Ableger bekommt. Diese können dann einfach von der Mutterpflanze abgelöst und eingepflanzt werden. Manche Sukkulenten bekommen aber leider über mehrere Jahre keine eigenen Ableger und man muss ein bisschen nachhelfen.

Die meiner Meinung nach einfachste Methode, mit den höchsten Erfolgsaussichten und dem geringsten Arbeitsaufwand habe ich hier Schritt für Schritt für euch zusammengefasst.

Und so geht´s:

  1. Vorsichtig ein oder mehrere Sukkulentenblätter von der Mutterpflanze lösen.
    Tipp: Am besten von unten, damit keine hässlichen Lücken entstehen und durch leichte Drehung des Blattes, dann lösen sich die Blätter besser.
  2. Die abgetrennten Sukkulentenblätter drei bis sieben Tage zum Antrocknen zur Seite legen.
  3. In eine PET-Flasche werden Löcher für die Sukkulentenblätter gemacht – je Blatt ein Loch. Tipp: Am besten geht das mit einem Messer oder einer Schere, indem die Flasche durchstochen wird und das Messer/die Schere gedreht wird. Aber Vorsicht! – Verletzungsgefahr!
  4. Die Sukkulentenblätter mit dem schmalen Ende voran in die Löcher der Flasche stecken. Im Idealfall halten sie von selbst.
  5. In den unteren Teil der Flasche Wasser füllen. Tipp: Es muss darauf geachtet werden, dass das Wasser die Sukkulentenblätter nicht berührt, damit diese nicht schimmeln.
  6. Anschließend die Flasche mit dem Deckel verschließen und an einen sonnigen Standort stellen. Durch die Verdunstung des Wassers bekommen die Sukkulentenblätter immer das richtige Maß an Feuchtigkeit ab. Es muss nur darauf geachtet werden, dass immer etwas Wasser in der Flasche ist.

Nach 2 Wochen in der Flasche sieht man meist die ersten Ergebnisse – im Winter kann es schonmal länger dauern, da das Sonnenlicht eigentlich nicht zur Anregung des Pflanzenwachstums geeignet ist. Es bilden sich erst kleine Wurzeln und anschließend erste kleine Blättchen. Ich lasse die Sukkulenten meist in der Flasche, bis sie etwas größer geworden sind (ca. 2-3 Monate) und schneide sie dann vorsichtig aus der Flasche heraus. Anschließend pflanzt man die kleinen Pflänzchen einfach ein. – Super einfach, oder?

Was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch keine Kommentare