Lifestyle

new work, new normal, new pay & work for a happy self

Kann der New Work-Gedanke mittlerweile schon als das „new normal“ bezeichnet werden? Reicht es heute nicht mehr aus, Zeit gegen Geld zu tauschen? Braucht die Gesellschaft folglich eine neue Währung? Und was ist es, was uns langfristig glücklich und zufrieden macht?
Darauf gibt es sicherlich viele Antworten. Fest steht jedoch, dass die Zufriedenheit im Job und im Alltag stark vom Bedürfnis der Selbstverwirklichung und Selbstwirksamkeit abhängt. Diese Zusammenhänge möchte ich verdeutlichen, mich dabei auf das Bedürfnis der „Selbstwirksamkeit“ fokussieren und zeigen, warum es sich lohnt, aktiv daran zu arbeiten.

Serviettentechnik im neuen Glanz

Ich habe mich dieses Mal entschlossen, einen – zugegeben schon etwas angestaubten – Trend wieder auszugraben und ihn neu in Erinnerung zu rufen. Was mich persönlich an Serviettentechnik begeistert, ist, dass sie fast unendliche Möglichkeiten bietet. Man kann praktisch alles mit Serviettentechnik bekleben. Dabei ist es auch vollkommen egal, welches Material als Grundlage genutzt wird. Ob Metall, Holz oder Plastik… alles lässt sich verschönern.

Nestfarn „Crispy wave“

Die Nestfarnart mit der fachlichen Bezeichnung Asplenium nidus ist ursprünglich in den tropischen Regionen Afrikas, Asiens und Australiens beheimatet. Dort wächst er als Aufsitzpflanze auf Bäumen oder auf dem Waldboden. Die immergrüne Pflanze kann eine Wuchshöhe von bis zu 100 cm erreichen. Der Nestfarn bildet leider keine Blüten aus, aber die spitz zulaufenden gewellten Blätter besitzen selbst schon eine faszinierende und dekorative Wirkung. Zusätzlich besitzt der Farn luftreinigende Eigenschaften und verbessert das Raumklima!