All Posts By Saskia

Nestfarn „Crispy wave“

Die Nestfarnart mit der fachlichen Bezeichnung Asplenium nidus ist ursprünglich in den tropischen Regionen Afrikas, Asiens und Australiens beheimatet. Dort wächst er als Aufsitzpflanze auf Bäumen oder auf dem Waldboden. Die immergrüne Pflanze kann eine Wuchshöhe von bis zu 100 cm erreichen. Der Nestfarn bildet leider keine Blüten aus, aber die spitz zulaufenden gewellten Blätter besitzen selbst schon eine faszinierende und dekorative Wirkung. Zusätzlich besitzt der Farn luftreinigende Eigenschaften und verbessert das Raumklima!

String of Hearts

von Posted on

Die String of Hearts oder in der Fachsprache auch Ceropegia linearis woodii verdankt ihren Namen den kleinen herzförmigen Blättern, die immer in Paaren an ihren Stielen wachsen. Die leicht fleischigen Blätter haben eine grün-silberne Musterung und deren Rückseite nimmt bei genügend direktem Sonnenlicht eine wunderschöne weinrote Färbung an. Die immergrüne subtropische Sukkulente stammt ursprünglich aus Südafrika und kann 2 bis 4 m lang werden! Ihr deutscher Name „Leuchterpflanze“ ist auf die kleinen zartrosa Blüten mit schwarzer Spitze zurückzuführen, die an die Form eines Leuchters erinnern.

Die bunte Welt der Sukkulenten – Teil 2

von Posted on

Wie schon in Teil 1 der Reihe erwähnt, sind Sukkulenten durch ihre robuste und genügsame Art die perfekten Pflanzen für Anfänger. Doch auch Pflanzenhalter-Profis wissen die bunten Schönheiten durchaus zu schätzen.

Einer der vielen Vorzüge von Sukkulenten ist die einfache Möglichkeit, Ableger zu ziehen. Doch wie vermehrt man Sukkulenten? Hier gibt es mehrere Methoden. Am einfachsten ist natürlich, wenn die Sukkulente von selbst Ableger bekommt. Diese können dann einfach von der Mutterpflanze abgelöst und eingepflanzt werden. Manche Sukkulenten bekommen aber leider über mehrere Jahre keine eigenen Ableger und man muss ein bisschen nachhelfen.