Auch dieses Jahr haben wir Azubis uns ein Ulmer-Buch ausgesucht, welches wir dann selber probierten.

Die Wahl des diesjährigen Praxistests fiel, zur nicht allzu großen Begeisterung unseres einzigen männlichen Auszubildenden, auf „Naturkosmetik einfach selbst gemacht“ von Cosima Bellersen Quirini. Wir kaufen so viel Cremes und andere Körperpflege im Laden und wissen meistens gar nicht, was alles an Inhaltsstoffen mit dabei ist. Dabei kann man so viel selber zu Hause machen und weiß am Ende genau, was drin steckt. Und selber machen ist einfach und macht nebenbei auch noch Spaß!

In dem Buch „Naturkosmetik“, welches unsere Vorlage war, gibt es unzählige Rezepte von Körperpflege über Shampoo, Zahnpasta und Gesichtscremes. Wir entschieden uns für ein Rezept für Lippenpflege und eine Körperbutter. Bei der Körperbutter wählten wir als Duftstoffe milde und angenehme Duftvarianten. Zur Auswahl standen dann Kokos, Grapefruit und Jasminblüte & Maiglöckchen.

Allgemeines zuerst

Im Allgemeinen gibt es beim Kosmetikrühren drei Phasen:

  • Die Fettphase: Hier werden alle Öle, Wachse, Fette usw. verarbeitet
  • Die Wasserphase: Wässrige Substanzen und Stoffe werden erwärmt und gelöst
  • Die Wirkstoffphase: als letztes werden die Wirk- und Dusftstoffe hinzugefügt

In dieser Reihenfolge werden die Stoffe auch miteinander vermischt.
Die Grundausstattung der Küche ist sehr einfach. Eine Kochplatte (oder Mikrowelle), einen oder mehrere Töpfe, hitzebeständige Schüsseln, Löffel zum Verühren und Verteilen in die Formen und eine Feinwage zum genauen Abmessen der Mengen. Außerdem hilfreich bei manchen Rezepten ist eine Pipette.

Schmelzen, Rühren, Mixen

Die Zutaten, wie Kakaobutter, Sheabutter, Bienenwachs, verschiedene Öle und die Düfte, bestellten wir online, diese findet man jedoch auch in jeder gut sortierten Apotheke. Die Silikonförmchen für die Körperbutter und die Döschen für die Lippenpflege fanden wir ebenfalls im Internet.
Wir trafen uns in der Küche des Ulmer Verlages und kochten und mixten die Zutaten zusammen. Außerdem kümmerten wir uns um das Ausschneiden der Etiketten für die Bodybutter und klebten die kleinen Etiketten für die Lippenpflege auf die Döschen.

Verkauf

Am Sommerfest des Verlages stellten wir einen Tisch auf und breiteten unsere Produkte aus. Leider überraschte uns erst ein kleiner Regenschauer und dann wurde es doch zu warm für die Körperbutter, sodass wir immer nur kleine Mengen offen liegen hatten – der Rest wurde im Kühlschrank verwahrt. Aber trotzdem waren wir erfolgreich im Verkauf und konnten viele Kollegen zum Kaufen begeistern. Den Erlös spenden wir, wie auch die Jahre davor, über das Sozialwerk des Deutschen Buchhandels an unseren Schützling Frau Büchle*.
Wir hoffen, dass sich unsere Kollegen auch noch heute an Ihrer Naturkosmetik erfreuen!

 

* Name von der Redaktion geändert. Übereinstimmungen oder Ähnlichkeiten mit existierenden Personen sind Zufall.

Was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 Kommentare
  • Sabine Gutekunst
    31. Juli 2017

    Toller Bericht und gute Fotos.
    Danke Ihnen für Ihren super Einsatz und Ihr Engagement für Frau Büchle.

  • conny zeug
    10. Januar 2018

    Heidaduz!
    Ihr macht immernoch den Praxistest, den wir Azubis von vor ~10 Jahren mal angefangen haben?
    Da haben wir wohl einen grandiosen Grundstein gelegt!