String of Hearts

von Posted on

Die String of Hearts oder in der Fachsprache auch Ceropegia linearis woodii verdankt ihren Namen den kleinen herzförmigen Blättern, die immer in Paaren an ihren Stielen wachsen. Die leicht fleischigen Blätter haben eine grün-silberne Musterung und deren Rückseite nimmt bei genügend direktem Sonnenlicht eine wunderschöne weinrote Färbung an. Die immergrüne subtropische Sukkulente stammt ursprünglich aus Südafrika und kann 2 bis 4 m lang werden! Ihr deutscher Name „Leuchterpflanze“ ist auf die kleinen zartrosa Blüten mit schwarzer Spitze zurückzuführen, die an die Form eines Leuchters erinnern.

Standort

Die String of Hearts bevorzugt einen hellen, warmen Standort, an dem sie im Idealfall auch ein paar Stunden pro Tag ein wenig Sonne abbekommt. Am besten sind Morgen- oder Abendsonne, da die Mittagssonne im Sommer zu Verbrennungen an der Pflanze führen kann, wenn sie zu nah am Fenster steht.

Pflege

Wie alle Sukkulenten ist auch die String of Hearts sehr einfach zu pflegen und somit die ideale Pflanze für Anfänger!
Bei dem Substrat muss einzig darauf geachtet werden, dass es gut durchlässig ist, sodass sich keine Staunässe bilden kann und die Pflanzenknollen nicht faulen. Dazu mischt man der Erde einfach ein bisschen Sand bei – und fertig.
Die String of Hearts muss auch nur sehr selten umgetopft werden – ein Mal alle paar Jahre ist genug. Wenn sie dann doch mal umgetopft werden muss, macht man dies am besten im Frühjahr. Dabei dürfen die Knollen der Pflanze nicht tiefer als 1 cm unter die Erdoberfläche gesetzt werden. Auf mehr ist nicht zu achten.

Beim Wasser gilt, weniger ist mehr! Das Substrat sollte vor jedem Gießen angetrocknet sein, damit die String of Hearts nicht ständig feucht steht und die Wurzelknollen faulen. Im Sommer sollte die Pflanze trotzdem regelmäßig gegossen werden, vor allem, wenn der Topf in der Sonne steht. Meist reicht es aber auch hier, wenn sie alle ein bis zwei Wochen gegossen wird.
Unbedingt schneiden muss man die String of Hearts nicht. Wenn sie zu lang wird, können die Triebe aber einfach auf die gewünschte Länge gekürzt werden. Das macht der Pflanze nichts aus. Aus den abgeschnittenen Enden können sogar neue Ableger gezogen werden!

Vermehrung

Eine Vermehrung der String of Hearts ist ganzjährig möglich. In der Natur vermehrt sich die Pflanze über längliche Samenkapseln, die nach dem Bestäuben der Blüten entstehen. Im Haus ist ein Bestäuben der Blüten natürlich schwierig und deshalb ein Ausbilden von Samenkapseln sehr selten. Darum bietet sich hier die Vermehrung durch Stecklinge an. Man schneidet einfach eine ca. 10 cm lange Triebspitze der Pflanze ab und lässt sie leicht antrocknen. Anschließend kann der Trieb dann in einen Topf mit Erde gesteckt werden, den man gleichmäßig feucht hält. Alternativ kann der Trieb auch gleich nach dem Abtrennen von der Mutterpflanze in ein Glas mit Wasser gestellt werden. Sobald sich Wurzeln bilden, kann er dann in die Erde gesteckt werden. Dann ist die Pflege wie bei der Mutterpflanze.

Meine eigene String of Hearts ist mittlerweile gute 2,2 m lang. Sie wächst unglaublich schnell, wenn man bedenkt, dass ich sie erst vor einem halben Jahr -mit damals noch süßen 35 cm – gekauft habe. Noch habe ich nicht den perfekten Standort gefunden, da sie für die bisherigen Stellplätze immer schnell zu lang geworden ist und ich aufpassen musste, dass ich nicht über sie falle oder auf die frischen Triebe trete. Ich kann mich aber auch einfach nicht dazu überwinden, sie einfach abzuschneiden…

Was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Noch keine Kommentare